Philipp Wayd


Master Sommersemester 2017
Philipp Wayd
Projektübung (Studio 2)
Uli Tischler
Typology: CultureRecreation

Das Angebot für die Urlauber ist reichhaltig und breit: Klassische Drei und Vier Stern Hotels, Apartments sowie Pensionen findet man im gesamten Montafoner-Tal. Jedoch fehlt es an Angeboten für junge Leute bzw. allgemeiner formuliert an einem Angebot, das sich an alle richtet, die es vorziehen preiswert und trotzdem in einer besonderen Atmosphäre ihren Urlaub im Montafon zu verbringen. Mein Vorschlag für eine Herberge im Montafon soll genau auf diese Gruppe von Urlaub Suchenden zugeschnitten sein. Das Raumprogramm beinhaltet ein Hostel mit unterschiedlich großen Zimmern, einen Schlafsaal sowie im Erdgeschoss einen Fahrradverleih inkl. Werkstatt.

Die Grundidee des Entwurfes ist es, das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Gericht in Schruns durch einen Eingriff neu zu interpretieren und die Umnutzung in ein Hostel zu ermöglichen. Das Ensemble mit Gerichtsgebäude, Scheune und Waschhaus bleibt dabei erhalten und wird durch zwei zusätzliche Baukörper ergänzt, welche um einen neu entstehenden Platz situiert werden.

Im Inneren wird die Grundstruktur des Gerichts beibehalten, wobei der Mittelgang zur Gänze entfernt und als Volumen neben das Gericht gesetzt wird. Mit dem Körper verlagert sich auch die Erschließung in das neue Volumen. Der dadurch entstehende Raum beinhaltet die für ein Hostel elementaren Sozial- und Aufenthaltsräume. In den verbleibenden niedrigen Geschossen reihen sich 1- bis 4-Bettzimmer aneinander, welche pro Stockwerk durch eine horizontale Achse erschlossen werden. Der mit einem Abstand angesetzte Körper, sowie der dadurch entstehende Luftraum im Gebäude, werden durch Brücken überspannt. Im Dachgeschoss findet ein großer Schlafsaal Platz, welcher durch eingestellte Boxen unterteilt wird, um mehr Privatsphäre zu schaffen. Das Dach der Boxen selbst kann untertags als Gemeinschafts- und Boulderraum genutzt werden.

Von außen wird das ehemalige Gerichtsgebäude in der Materialität und Erscheinung nicht verändert. Der angesetzte Körper sitzt durch einen bewusst gewählten Abstand und durch eine hell lasierte Sichtbetonoberfläche zurückhaltend daneben. Das Gebäude öffnet sich Richtung Ortskern und an den verbindenten Brücken welche sich raumhoch abwechselnd zu den im Osten und Westen liegenden Bergketten öffnen.

Im Weiteren, wird um dem Gasthof Taube einen Ersatz für den entfernten ehemaligen Sitz des Standes Montafon zu bieten, ein Pavillon an dessen Stelle errichtet. Der Pavillon, der es außerdem möglich macht, den Freibereich davor zu bespielen, beinhaltet einen vielseitig nutzbaren Veranstaltungsraum sowohl für die Taube als auch für das Hostel.


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
aufgrund der aktuellen COVID-19 Beschränkungen nur nach Voranmeldung

Mo – Fr 9.00 – 12.00
theuer@tugraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929
Impressum
Datenschutzerklärung