Der Stadtkern als lebendiger Organismus

Hans Gangoly, Eva Sollgruber
06/2018-06/2019

Kooperation mit der Gemeinde Trofaiach und dem Land Steiermark

gefördert von LEADER (Förderprogramm für die lokale Entwicklung im ländlichen Raum)

 

In dem Projekt wird der Frage nach einer nachhaltigen, zukünftigen Entwicklung mittelgroßer österreichischen Städte (ca. 25.000 Einwohner*innen) im ländlichen Raum nachgegangen. Dabei fungiert die obersteirische Gemeinde Trofaiach als Fallstudienobjekt. An Hand einer Häuserzeile im Zentrum der Stadt werden Vorschläge für die Transformation bestehender Gebäudestrukturen entworfen und die damit zusammenhängenden Potenziale für eine zukünftige Entwicklung der Stadt reflektiert. Mit welchen Methoden kann eine historisch gewachsene Struktur entwerferisch neu interpretiert werden? Mit welchen Programmen kann das Zentrum einer Gemeinde wieder aktiviert werden? Wie werden wir in Zukunft ein soziales Miteinander gestalten und welchen Beitrag kann hierbei die Architektur liefern? Das Ergebnis des Forschungsprojekts ist einerseits eine fundierte Analyse der bestehenden Gebäudestrukturen, andererseits ein Leitfaden, der als städtebauliches und entwerferisches Werkzeug für zukünftige Ortskernentwicklungen herangezogen werden kann. Das Projekt baut auf den Ergebnissen eines Entwurfsstudios auf und wurde in Form einer Publikation dem Fachpublikum wie der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht.


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
aufgrund der aktuellen COVID-19 Beschränkungen nur nach Voranmeldung

Mo – Fr 9.00 – 12.00
theuer@tugraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929
Impressum
Datenschutzerklärung