Weingut Josef Fritz • Revitalisierung und Erneuerung eines Weinguts am Wagram



Studienjahr 2019/20
Nina Eichholzer
Masterarbeit
Hans Gangoly
Typology: CultureRecreation

Der Konsum von Wein verfügt bereits seit Jahrhunderten über eine hohe Wichtigkeit und Reichweite in unserer Gesellschaft. Selten wird er nur als purer Alkoholgenuss dargestellt, viel mehr als Teil unserer Kultur. Zusätzlich erwarten wir uns heute, neben einem freilich hervorragenden Geschmack des Rebensaftes, als KäuferInnen ein ansprechendes Etikett auf der Weinflasche und ein ebenso entsprechendes Marketing dahinter. Dem gerecht zu werden und ein attraktives und stimmiges Gesamtbild des Weins zu vermitteln, zwingt die WinzerInnen beinahe, auch eine angemessene Architektur damit zu verbinden. Die Architektur des jeweiligen Weinguts spiegelt bestenfalls die Philosophie und Art des Weinmachens des Betriebes wider. Neben dem persönlichen Interesse, die Weinherstellung etwas genauer zu verstehen, kam im Laufe der Zeit der Wunsch in mir auf, mich mit dem Entwurf eines Weinguts zu beschäftigen. Im Rahmen meiner anstehenden Masterarbeit und dem Kennenlernen von Winzer Josef Fritz , hat sich die einzigartige Möglichkeit geboten, sich einem sensiblen Entwurfsthema anzunehmen.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der umfassenden Erneuerung und Revitalisierung des gleichnamigen Weinguts in Zaußenberg am Wagram in Niederösterreich. Um ein ausreichendes Wissen für den Entwurf eines Weinguts, samt Produktions-, Arbeits- und Verkaufsabläufen zu erlangen, beschäftigte ich mich näher mit der Erzeugung des Weins und den zahlreichen Anforderungen der Arbeits- und Produktionsstätte wie im Kapitel „Weinherstellung“ genauer beschrieben wird. Weiters finden sich Analysen von Region, Landschaft und Umgebung in der Arbeit. Der Wagram ist eine kulturhistorisch bedeutsame Gegend, bietet perfekte Bedingungen für den Weinbau und definiert sich tourismusbezogen daher stark über den Anbau der Traube. Als Ergebnis dieser Arbeit wird ein angemessener und sensibler Entwurf eines familiären Weinguts bezugnehmend auf typische Besonderheiten des Wagrams, Anforderungen der modernen Kellertechnik und der Kombination von privatem Wohnen und Arbeitsstätte, gezeigt.

Josef Fritz und seine Familie lernte ich 2017 als bekannte der Familie bei dem traditionellen Weinfrühlingsfest am Wagram kennen. Hier öffnen die Winzer der Region ihre Türen und laden zum gemeinsamen Verkosten der neuen Weine ein. Als ich dort erstmals einen Einblick von Josef in sein Weingut bekam, welches ich freilich mit einem kritischen Architektenauge betrachtet habe, entstand die Idee einer partiellen Erneuerung und Revitalisierung seines Weinguts. Dabei soll das Weingut mehr Transparenz und Repräsentation für BesucherInnen und KonsumentInnen erlangen, aber gleichzeitig ein kleines und familiäres Weingut bleiben. Auf dem benachbarten, vor einigen Jahren zugekauften Grundstück, ist zu Beginn des Jahres 2019 ein kleines feines Restaurant namens Josefs Himmelreich entstanden. Vollständigkeitshalber wird dieser Bestand in meiner Arbeit ebenfalls als Genussrestaurant neu gedacht, jedoch in seiner historisch wertvollen Grundsubstanz umfassend erhalten.


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
aufgrund der aktuellen COVID-19 Beschränkungen nur nach Voranmeldung

Mo – Fr 9.00 – 12.00
theuer@tugraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929
Impressum
Datenschutzerklärung