La Roja Recostada • Ein Erweiterungsbau zur Behausung zeitgenössischer Kunst für das Museo de Arte de Lima in Peru




Studienjahr 2016/17
Johannes Loidl
Masterarbeit
Hans Gangoly
Typology: Culture

Die vorliegende Arbeit besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil, der die Basis dieser Arbeit darstellt, ist einem hierfür angefertigten Beitrag zu dem im Mai 2016 weltweit ausgeschriebener Architekturwettbewerb, The Lima Art Museum New Contemporary Art Wing Competition, gewidmet. Aufgabe des Wettbewerbes war es, eine Museumserweiterung des Museo de Arte de Lima oder kurz MALI in der Hauptstadt Perus zu planen. Das Planungsareal lag westlich des großen Ausstellungspalastes, dem „Palacio de la Exposición“, in welchem die Ausstellungstücke des Museums untergebracht wurden. Zum erweiterten Planungsgebiet des Wettbewerbs zählte auch der historistischen Park, „Parque de la Exposición“, der für eine Nationalausstellung 1882 am Rande der Altstadt Limas geplant wurde. Der Beitrag wurde real abgegeben und unter genauer Beachtung der Vorgaben und Einhaltung der Abgabefrist Ende Juni 2016 eingereicht. Der zweite Teil, der den Hauptteil der Arbeit bildet, behandelt einen weiteren Entwurf. Hierfür wurden die Richtlinien des Wettbewerbs lediglich als Anhaltspunkte gesehen. Es wurde zunächst mit einer städtebaulichen Studie begonnen. Das dabei entstandene Volumen wurde mit dem Raumprogramm kombiniert. In weiterer Folge wurden einige planliche Problemstellen gelöst und auf Belichtung und Raumabfolge besonderes Augenmerk gelegt. Anschließend wurden Material und Farbigkeit unter die Lupe genommen. Dem folgte schlussendlich die Produktion der Darstellungen. Der gesamte Entwurfsprozess wurde dokumentiert, um einerseits vergleichende Schlüsse zwischen den beiden Entwürfen ziehen zu können und andererseits, um die Entwurfsprozesse offen zu legen. Die gesamte Arbeit ist vornehmlich praxisorientiert. Theoretische Schlüsse können aber aus der Dokumentation gezogen werden. Um den Leser mit dem Thema vertraut zu machen, wurde den Entwürfen, ein kurzes, einleitendes Kapitel zum geschichtlichen aber auch urbanen Kontext vorangestellt.


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
aufgrund der aktuellen COVID-19 Beschränkungen nur nach Voranmeldung

Mo – Fr 9.00 – 12.00
theuer@tugraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929
Impressum
Datenschutzerklärung