Open Building • Programmoffene Stadthäuser in Berlin


Studienjahr 2014/15
Christina Hamminger · Felix Leingang
Masterarbeit
Hans Gangoly
Typology: Hybrid

Die Brache in Berlin befindet sich in unmittelbarer Nähe des Potsdamer Platzes inmitten eines Mischgebiets, in dem sich neben Wohnen und Gewerbe vor allem kulturelle sowie kommerzielle Einrichtungen wie auch staatliche Bauten konzentrieren. Aufgrund dieser bereits vorhandenen Multifunktionalität macht eine Nutzungsfestlegung angesichts der hohen Dynamik sozialer sowie ökonomischer Veränderungen wenig Sinn. Daher wird das Programm hinsichtlich ihrer vergleichsweise kurzen Beständigkeit als Ausgangspunkt kritisch gesehen. Vielmehr bilden die einzelnen Ebenen (Ort, Städtebau, Struktur, Hülle, Programm) mit ihren unterschiedlichen Lebensdauern bedeutende Entscheidungsgrundlagen für den Entwurfsprozess. Die Arbeit beschäftigt sich daher, über die Analyse des Ortes hinaus, mit dem Entwerfen einer Hülle über den Städtebau, die sich über eine innere, neutrale Struktur auszeichnet, welche Flexibilität auf mögliche Nutzungsänderungen zulässt und somit auf die Umgebung, aber auch auf den Nutzer selbst eingeht, wodurch eine lange Lebensdauer des Gebäudes gewährleistet wird.


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
Mo – Fr 9.00 – 12.00
sandra.lueking@TUGraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929