TransformationUmnutzungNeugestaltung • Szenen einer Wandlung

Wintersemester 2016/17
TransformationUmnutzungNeugestaltung
Sonja Frühwirth
Typology: Analysis

Umnutzung und Neuprogrammierung von bestehender Bausubstanz rückt vor allem im städtischen Raum immer mehr ins Zentrum der architektonischen Praxis. Für das Planen und Bauen im Bestand sind andere Methoden und Werkzeuge erforderlich, als für den Entwurf eines Neubaus.

 

Die Analyse von Baubeständen in Hinblick auf den historischen Kontext, die städtebauliche Einbindung und die bauliche Substanz bildet die Basis um Potenziale zu erkennen und sich daraus ergebende Nutzungsszenarien und Entwicklungsmöglickeiten auszuarbeiten.

 

Anhand von ausgewählten Beispielen werden wir Herangehensweisen an das Bauen mit bestehender Substanz detailliert untersuchen und so das Erarbeiten von unterschiedlichen Entwurfskonzepten veranschaulichen. In weiterer Folge werden wir die untersuchten Methoden an einem konkreten Beispiel in Graz anwenden und die gestalterischen und funktionalen Potenziale der bestehenden Substanz mit Hilfe einer umfassenden Analyse erörtern, und neue Strategien für die Weiterentwicklung erarbeiten. Diese werden in einzelnen Szenarien für die Weiternutzung bzw. Neuinterpretation dargestellt. 


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
Mo – Fr 9.00 – 12.00
sandra.lueking@TUGraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929