Adaptive Reuse • Anpassung bestehender Schulhausarchitektur an aktuelle pädagogische Konzepte am Fallbeispiel: VS Jägergrund/NMS Webling


Studienjahr 2015/16
Lisa-Sophie Winklhofer
Materarbeit
Hans Gangoly
Typology: Education

Die vorliegende Masterarbeit thematisiert zwei zentrale Handlungsfelder unserer Zeit: erstens das Bildungssystem als Fundament der Wissensgesellschaft, zweitens die Arbeit mit Gebäudebestand. Seit Jahren machen Neubauprojekte nur noch einen sehr geringen Teil der baulichen Substanz aus. Die Arbeit mit und im Bestand ist längst zur zentralen architektonische Aufgabe geworden. Bildung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen eines Individuums für wirtschaftlichen Erfolg und ein selbstbestimmtes Leben. Um jedem Kind den bestmöglichen Einstieg in das Bildungssystem zu ermöglichen müssen neben der pädagogischen Arbeit auch die räumlichen Voraussetzungen hierfür gegeben sein. Die Gebäude bilden den Hintergrund für ein gutes Lernklima und eine produktive Umgebung, weshalb auch ihnen besondere Aufmerksamkeit zukommen muss. Die Arbeit erörtert Möglichkeiten der räumlichen Anpassung von Bestandsschulen an einen aktuellen pädagogischen Bedarf. In vier Aufsätzen entwickelt das Buch die theoretischen Grundlagen des Themas, während sich das fünfte Kapitel dem Fallbeispiel widmet. Anhand der Volksschule Jägergrund sowie der Neuen Mittel Schule Webling wird beispielhaft ein Umbau entwickelt, der gesamtheitlich gedacht, pädagogische, technische und gestalterische Anforderungen gleichermaßen bedenkt. In zahlreichen Bildern und Zeichnungen legt die Arbeit ein besonderes Augenmerk auf grafische Methoden des Architekturentwurfs.


Institut für Gebäudelehre
Technische Universität Graz

TU Graz

Sekretariat 
Mo – Fr 9.00 – 12.00
sandra.lueking@TUGraz.at
T: +43(0)316/873-6291
F: +43(0)316/873-6297

Lessingstrasse 25/IV
A-8010 Graz
UID: ATU 574 77 929